DHEA

Das „Dehydroepiandrostendion“ (DHEA) wird, wie sein Gegenspieler, das Stresshormon Cortisol, größtenteils in der Nebenniere gebildet und durch das hypophysäre Peptid ACTH gesteuert. 

DHEA ist in unserem Hormonsystem das Mutterhormon zahlreicher weiterer Steroidhormone und bildet auch eine Vorstufe der Sexualhormone Östrogen. Es wird in großen Mengen im und vom Organismus benötigt.

    DHEA  Verlauf

    Die Produktion von DHEA erreicht ihr Maximum in der Pubertät, und fällt dann kontinuierlich ab, bis im reiferen Alter nur noch geringe Anteile im Blutspiegel gemessen werden können. Die reduzierte und schließlich versiegende Produktion von DHEA führt über die herabgesetzte Fähigkeit, Fett abzubauen, bzw. die Einlagerung zu verhindern, zwangsläufig zu einer Veränderung der Körpersilhouette. 

    DHEA reduziert die Synthese des Fettes, indem es in den Adipozyten, den Fettzellen, durch Bremsung der Energiebereitstellung verhindert, dass aus kleinen Kohlestoffverbindungen große Fetttropfen synthetisieren werden. Andererseits regt es über Stimulation bestimmter Enzyme die Spaltung - und damit den Abbau - von Fettsäuren an.

      DHEA und Cortisol

        Das Stresshormon Cortisol bleibt in gleicher Konzentration bis zum Lebensende bestehen. Folglich entsteht mit fortschreitendem Alter eine Ungleichgewicht der Hormone DHEA und Cortisol. Dieses beeinflusst die Alterungsvorgänge wesentlich. 

        DHEA wirkt als Kontrahent des Cortisols, als sogenanntes „Antistresshormon“. Es sorgt für Vitalität, stärkt die Immunabwehr, den Knochenbau und das Herz-Kreislauf-System, und unterstützt außerdem die Gedächtnisleistung. 

        DHEA schützt unseren Körper vor unnötiger Energievergeudung; es stellt die Mitochondrien, die Kraftwerke unserer Zellen, gleichsam auf eine energiesparsame Gangart, und wirkt lebensverlängernd. 

        DHEA ist eines der wichtigsten Anti-Age-Hormone. Zahlreiche Studien dokumentieren die beeindruckende positive Wirkung einer DHEA-Substitution.

          DHEA zeigt positive Effekte auf

            • Libido und Sexualität
            • Gedächtnisleistung, Depressive Verstimmungen, Verbesserung von Antrieb und Leistungsfähigkeit
            • Immunsystem
            • Knochenaufbau
            • Herz-Kreislauf-System
            • Senkung der Blutfette
            • Antioxidativ – Senkung der freien Radikale im Blut
            • Hemmung der Fettsynthese, Förderung des Fettabbaus vor allem im Abdominalbereich (Unterleibsbereich)
            • Bindegewebe und Knochen

            Vereinbaren Sie Ihren Termin.

            Coronavirus: Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten und Informationen aufgrund der aktuellen Situation.

            » mehr erfahren

            DU bei Woman & Health

            Wir vergrößern unser Team und suchen neue Mitarbeiter/-innen.

            » Offene Stellen
            Frauenärzte von Woman & Health Wien

            Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.


            Coronavirus:

            Wichtige Infos für Patientinnen

            Informationen zum Coronavirus

            Die Ausbreitung von Covid beeinflusst derzeit unser Leben nachhaltig. Woman & Health bleibt für Sie weiterhin mit eingeschränkten Zeiten geöffnet und zwar:

            Montag bis Samstag 10 bis 17 Uhr,
            Mittwoch 12 bis 19 Uhr.

            Aufgrund höchster Sicherheitsmaßnahmen werden keine Routineuntersuchungen durchgeführt, betreut werden selbstverständlich unsere schwangeren Patientinnen und Akutpatientinnen. Auch der ambulante OP-Betrieb bleibt in der Klinik uneingeschränkt aufrecht.

            » mehr erfahren