An den Kragen:

Schilddrüsenchirurgie

Wann ist eine Operation an der Schilddrüse notwendig?

Die Schilddrüse ist eine unterhalb des Kehlkopfes und beidseits der Luftröhre gelegene hormonproduzierende Drüse. Gewisse Erkrankungen der Schilddrüse können nur durch eine Operation therapiert werden:

  • eine Vergrößerung der Schilddrüse mit oder ohne Knoten mit lokalen Verdrängungserscheinungen (Einengung von Luftröhre oder Speiseröhre), die zu Atemnot, Globusgefühl oder Schluckstörungen führen
  • Verdacht auf Schilddrüsenkrebs
  • Überfunktion durch hormonproduzierende Knoten oder bei Morbus Basedow, wenn diese durch eine medikamentöse Therapie nicht beherrschbar ist oder Nebenwirkungen auftreten.

Wie erfolgt der Eingriff an der Schilddrüse?

Die Operation beginnt über einen wenige Zentimeter langen Schnitt am Hals (sogenannter Kocher´scher Kragenschnitt). Wie lang der Schnitt wird, ist von der zugrundeliegenden Erkrankung abhängig. Während des Eingriffs werden Teile der Schilddrüse oder die gesamte Schilddrüse entfernt. Bei bösartigen Erkrankungen kann das zusätzliche Entfernen von Halslymphknoten notwendig sein.

Vereinbaren Sie Ihren Termin.

Wir sind telefonisch Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 21:00 Uhr und Freitag bis 20:00 Uhr unter +43 1 5333 654, sowie jederzeit über unsere Online Terminvereinbarung und das folgende Kontaktformular erreichbar.

Woman & Health Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten aus der Welt der Frauengesundheit:

Mit Ihrer Anmeldung willigen Sie unserer Datenschutzerklärung ein. Diese Einwilligung können Sie jederzeit via E-Mail an datenschutz@womanandhealth.com widerrufen, alternativ können Sie dazu auch den Link zur Abmeldung, den wir am Ende jeder Aussendung anführen, verwenden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.