Melasma – Chloasma – Schwangerschaftsmaske – Hyperpigmentierung

Als Melasma bzw. Chloasma wird eine übermäßige Einlagerung von Melanin und damit fleckförmige Abdunkelung der Haut bezeichnet. Während der Schwangerschaft oder unter einer Hormonersatztherapie entsteht die hormonbedingte "Schwangerschaftsmaske" (Melasma) vorwiegend im Bereich der Stirn, Wangen und Oberlippen. Melasmen sind zwar optisch störend, verursachen aber keinerlei Beschwerden.

Die Ursachen finden sich in der Stimulation der Melanozyten, den Pigment produzierenden Zellen, durch die Sexualhormone Östrogen und Progesteron. Es wird bei Sonneneinstrahlung schlicht mehr Melanin produziert.

Behandlungen

  • Hydrochinon: eine Chemikalie, die die Produktion von Melanin inhibiert.
  • Tretinoin: eine Säure, die die Zellerneuerung anregt. Diese Behandlung ist während der Schwangerschaft nicht möglich.
  • Peeling: mit Fruchtsäure / Enzyme
  • Laserbehandlung: Fractional Laser, IPL

Bei allen Behandlungen ist die strikte Vermeidung von Sonnen- und Solariumstrahlung nötig. Bei Aufenthalt im Freien wird ein sehr hoher Sonnenschutz empfohlen, da UV-Strahlung die Pigmentproduktion anregt.

Vereinbaren Sie Ihren Termin.

Coronavirus: Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten und Informationen aufgrund der aktuellen Situation.

» mehr erfahren

DU bei Woman & Health

Wir vergrößern unser Team und suchen neue Mitarbeiter/-innen.

» Offene Stellen
Frauenärzte von Woman & Health Wien

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.


Coronavirus:

Wichtige Infos für Patientinnen

Informationen zum Coronavirus

Die Ausbreitung von Covid beeinflusst derzeit unser Leben nachhaltig. Woman & Health bleibt für Sie weiterhin mit eingeschränkten Zeiten geöffnet und zwar:

Montag bis Samstag 10 bis 17 Uhr,
Mittwoch 12 bis 19 Uhr.

Aufgrund höchster Sicherheitsmaßnahmen werden keine Routineuntersuchungen durchgeführt, betreut werden selbstverständlich unsere schwangeren Patientinnen und Akutpatientinnen. Auch der ambulante OP-Betrieb bleibt in der Klinik uneingeschränkt aufrecht.

» mehr erfahren