Privatklinik und Ordinationszentrum
für frauenspezifische Medizin

Über

Dupuytrensche Kontraktur

Bei der Dupuytrenschen Kontraktur kommt es durch Schrumpfung des unter der Haut liegenden Bindegewebes an der Handinnenfläche zuerst zur Knoten-, dann zur Strangbildung und somit zur Einziehung der Finger an der Beugeseite.

Es ist ratsam schon im frühen Stadium eine ärztliche Begutachtung durchzuführen, da die Wiederherstellung der Handfunktion im fortgeschrittenen Stadium sehr aufwändig sein kann und eine lange Erholungsphase der Hand mit sich zieht.

Operation

Über einen Schnitt, der genau über dem Strang geführt wird, wird unter sorgfältiger Schonung der feinen Nerven und Gefäße das betroffene Bindegewebe entfernt, und der Schnitt verlängert, indem eine Z-Plastik durchgeführt wird. Daraus resultiert eine zick-zackförmige Narbe.

Die Operation erfolgt meist in Armbetäubung (Plexusanästhesie) mit einem Tag stationären Aufenthalts.

Vor der Operation müssen blutverdünnende Medikamente (Aspro, Aspirin, Thomapyrin) abgesetzt und vom Hausarzt oder Internisten eine sog. Operationsfreigabe ausgestellt werden.

Nach der Operation werden Gummilaschen bis zum nächsten Tag zum Abfluss des Wundsekrets eingelegt und eine Unterarmgipsschiene für eine Woche angelegt.

Nach der Operation kann es zu Schmerzen kommen, die aber gut medikamentös behandelt werden können sowie Schwellungen, die größtenteils nach 1 Woche abgeklungen sind. Es bleiben Narben, die meist kaum sichtbar sind.

(Anmerkung: Sollte dennoch der Wunsch nach einer weiteren Minimierung der Sichtbarkeit der Narben bestehen, so kann diesem mittels dem Fractional Laser nachgekommen werden.)

Selbst unter perfekten Bedingungen können wie nach jeder Operation auch bei der Operation der Dupuytrenschen Kotraktur (Fasciectomie) Komplikationen auftreten, meist erreicht man aber mit einem kleinen zweiten Eingriff das gewünschte Endergebnis.

Die möglichen Komplikationen sind:

Je nach Ausdehnung muss mit 2-4 Wochen Arbeitsunfähigkeit gerechnet werden.

In einem unverbindlichen und ausführlichen Gespräch berät Sie Frau Dr. Rigel gerne zu Ihrer persönlichen Situation, Terminvereinbarung unter +43 (0)1 5333 654.