Einkaufswagen (€0,00)
Zwischensumme: €0,00
Einkaufswagen leer

Privatklinik und Ordinationszentrum
für frauenspezifische Medizin

Über

Narbenkorrektur

Narben nach Unfällen oder operativen Eingriffen heilen nicht bei allen gleich. Während die Wundränder meist nach 2 Wochen verheilt sind, brauchen die tieferen Schichten mindestens ein Jahr bis der Heilungsprozess abgeschlossen ist.

Im Gegensatz zur normalen Wundheilung können sich Form, Farbe, Konsistenz und Empfinden so verändern, dass sie als störend empfunden werden. Überschießende Narbenbildung, Verfärbungen,  Jucken, Schmerzen können zuerst mit konservativen Methoden, wie Silikonpflaster, Cortison oder Laser behandelt werden.

Ist so kein zufriedenstellendes Ergebnis erreichbar kann eine Operation helfen.

Warum bei Dr. Sandra Rigel?

Dr. Sandra Rigel ist Fachärztin für Plastische-, Ästhetische- und Rekonstruktive Chirurgie, 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet, sowie moderne Behandlungsmethoden nach aktuellem Wissensstandard bieten Qualität und Sicherheit für individuelle Schönheit.

"Es ist mir ein grosses Anliegen meine Patientinnen einfühlsam,kompetent und professionell zu betreuen. Ein sensibles Ausloten über Möglichkeiten und Grenzen von Behandlungen und Operationen gemeinsam mit der Patientin, sowie ein natürliches Endergebnis sind oberste Priorität."

Operation

Bei der Narbenkorrektur wird das betroffene Narbenareal entfernt. Meist ist ein primärer Verschluss der entstandenen Wunde möglich, manchmal ist es aber nötig die Zugrichtung der Narbe durch eine sog. Z-Plastik zu ändern, wodurch eine zick-zackförmige Narbe entsteht.

Ist der entstandene Defekt nach dem Entfernen des Narbenareals so groß, dass kein primärer Verschluss mehr möglich ist, muss eine sog. Lappenplastik (Verschieben von umliegenden Haut- und Weichteilgewebe in den entstandenen Defekt) durchgeführt werden.

Die Narbenkorrektur erfolgt meist ambulant in lokaler Betäubung. Bei großen Narbenarealen sind eine Vollnarkose und ein stationärer Aufenthalt von 1-2 Tagen sinnvoll.

Vor der Operation müssen blutverdünnende Medikamente (Aspro, Aspirin, Thomapyrin) abgesetzt werde, bei stationären Aufenthalt muss der Hausarzt oder Internist eine sog. Operationsfreigabe ausstellen.

Nach der Operation wird meist nur ein Pflasterstreifenverband angelegt. Manchmal ist das Einlegen einer Gummilasche bis zum nächsten Tag zum Abfluss des Wundsekrets nötig.

Die Gesellschafts- oder Arbeitsfähigkeit richtet sich nach der Lokalisation und Größe der Narbe.

Beim individuellen Beratungsgespräch werden Sie in angenehmer Atmosphäre über Möglichkeiten und Grenzen, sowie alle Risiken des Eingriffs ausführlich informiert.

Eine nur minimal invasive Alternative bietet der Fractional-Laser, der sich vorallem zur Behandlung von kleineren Narben eignet.

Kosten einer Narbenkorrektur und Vorher-Nachher-Bilder

Bei W&H stehen ihnen verschiedene Finanzierungsmodelle zur Verfügung.

Auf die Veröffentlichung von vorher/nacher-Bildern und Preislisten wird wegen der Individulität des Einzelnen und rechtlichen Gründen bewusst verzichtet.

Noch Fragen?

In einem unverbindlichen und ausführlichen Gespräch berät Sie Frau Dr. Rigel gerne zu Ihrer persönlichen Situation und Narbenkorrekturen, Terminvereinbarung unter +43 (0)1 5333 654. Allgemeine Fragen können Sie auch gern über das untenstehende Formular stellen.

Name:
Mail:
Text:
Woman & Health

Rückruf Keine Zeit für Warteschleife? Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück!