Einkaufswagen (€0,00)
Zwischensumme: €0,00
Einkaufswagen leer

Privatklinik und Ordinationszentrum
für frauenspezifische Medizin

Über

Mutterkindpassuntersuchungen

In Österreich sind 5 Mutterkindpassuntersuchungen gesetzlich vorgeschrieben, manche Untersuchungen (vor allem Pränataldiagnostik) unterliegen der individuellen Entscheidung der Patientin. 

1. Mutterkindpassuntersuchung

6. bis 16. Schwangerschaftswoche

Gynäkologische Untersuchung, Vaginalultraschall zur Feststellung von korrektem Sitz der Schwangerschaft: 

Kontrolle von Herztätigkeit, 

Messung der Scheitelsteißlänge zur Bestimmung von Größe und Geburtstermin.

Blutabnahme für Mutterkindpass ( Blutbild, Eisenspiegel, Blutgruppenbestimmung, Schilddrüse, Blutgruppenantikörper, HIV, Syphilis, Toxoplasmose, Röteln.

Um eine optimale Sicherheit Ihrer Schwangerschaft zu gewährleisten führt das Woman & Health Team auch zusätzlich ein Screening auf Varizellen- und Zytomegalie Antikörper durch.

Besteht bei Toxoplasmose und Zytomegalie keine Immunität, so führen wir mehrmals in der Schwangerschaft eine Antikörperbestimmung durch, um eine Neuinfektion möglichst rasch zu erkennen und gegebenenfalls zu behandeln.

Bei jeder Mutterkindpassuntersuchung wird Gewicht, Harn und Blutdruck mitbestimmt.

Video

2. Mutterkindpassuntersuchung

17. bis 22. SSW

Cervixschall: Vaginalultraschall zur Messung der Länge des Gebärmutterhalses. Hier kann ein erhöhtes Frühgeburtsrisiko erkannt und eventuell präventiv behandelt werden.

Bestimmung des kindlichen Wachstums (es werden immer Kopf- und Bauchumfang sowie Oberschenkellänge des Feten gemessen). Kontrolle von Plazentasitz und -auffälligkeiten. Messung von Harn, Blutdruck und Gewicht.

3. Mutterkindpassuntersuchung

25. bis 28. Schwangerschaftswoche 

Erneute Blutabnahme mit Bestimmung von Blutbild, Eisenspiegel, Hepatitis und bei fehlender Immunität Toxoplasmose und Zytomegalie. 

Cervixultraschall zur Bestimmung der Gebärmutterhalslänge, Wachstumskontrolle des Kindes. Messung der Nabelschnurdurchblutung zur Überprüfung der kindlichen Versorgung.

Um die zweistündige Wartezeit optimal zu nutzen, führen wir die 3. Mutterkindpassuntersuchung sowie die interne Untersuchung im Rahmen des Zuckerbelastungstests durch.

4. Mutterkindpassuntersuchung

30. bis  34. Schwangerschaftswoche 

Wellbeingschall mit Wachstums- und Gewichtskontrolle des Feten, Bestimmung von Fruchtwassermenge, Plazentasitz und –struktur sowie Kontrolle von Nabelschnurdurchblutung, Harn und Blutdruck.

5. Mutterkindpassuntersuchung

35. bis  38. Schwangerschaftswoche

Kontrolle der Kindslage, des Wachstums, der Fruchtwassermenge und Nabelschnurdurchblutung. Bei Bedarf Blutabnahme von Toxoplasmose und Zytomegalie. Oftmalig vaginaler Streptokokkenabstrich.

Woman & Health

Rückruf Keine Zeit für Warteschleife? Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück!