Privatklinik und Ordinationszentrum
für frauenspezifische Medizin

Über

Infektionsabstrich

Ein vaginaler Infektionsabstrich zwischen der 16- 18. Schwangerschaftswoche
dient zur Feststellung einer möglichen Scheideninfektion.

Gewisse Keime bzw. Infektionen sind mit einem etwas höheren Frühgeburtsrisiko vergesellschaftet und müssen daher behandelt werden. Häufig rufen sie keine spürbaren Symptome hervor, zumeist handelt es sich um harmlose Pilzinfektionen oder bakterielle Infektionen die mit lokaler Therapie einfach zu behandeln sind. Keine Sorge, weder die Infektionen noch die Therapie ist für das ungeborene Kind gefährlich.

Haben wir den Abstrich bei der Routineuntersuchung abgenommen, versenden wir die Probe zur Auswertung an ein Labor, das Ergebnis trifft etwa nach 10 Tagen ein.  Bei Vorliegen einer Infektion informiert unser Team entweder telefonisch oder mittels Brief und Rezept.

Bezüglich Infektionsabstrich in der Schwangerschaftswoche 34 – 38 lesen Sie unter Streptokokkenabstrich.