Einkaufswagen (€0,00)
Zwischensumme: €0,00
Einkaufswagen leer

Privatklinik und Ordinationszentrum
für frauenspezifische Medizin

Über

Genitalchirurgie

Dieser Bereich umfaßt:

  • Schamlippenkorrektur
  • Behandlung und Korrekturoperation bei Geburtsverletzungen
  • Hymenalrekonstruktion - Wiederherstellung des Jungfernhäutchens
  • Scheidenverengungsoperationen

Schamlippenkorrektur

Das Aussehen des Genitalbereichs ist für viele Frauen von zentraler Bedeutung und ein wichtiger Teil der eigenen Identität. Es gibt eine Vielzahl von Frauen, die mit dem optischen Aspekt ihres äußeren Genitales nicht zufrieden sind, oder, die sich im täglichen Leben durch die Beschaffenheit ihrer Schamlippen beeinträchtigt fühlen.

Woman & Health versucht der allgemeinen Tabuisierung dieses Themas entgegen zu wirken und bietet allen Frauen eine ausführliche Beratung und entsprechende Therapien an. Unsere ethische Haltung zum Thema Frau fokussiert sich auf weibliches Selbstverständnis und vor allem die Selbstbestimmung der Frau.

Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr) und damit Beeinträchtigung des Sexuallebens, sowie vulväre Dysästhesie (Schmerzen im Bereich des äußeren weiblichen Genitals) bei Labienhypertrophie (Vergrößerung der Schamlippen), wiederkehrende Entzündungen wie auch häufige Harnwegsinfektionen können medizinische Indikationen für chirurgische Korrekturen am äußeren Genital darstellen.

Ebenso können zu große oder ungleiche Schamlippen aus ästhetischen Gründen für Frauen die Frage nach einer operativen Behandlung aufwerfen. Das Woman & Health-Team möchte daher Ansprechpartner für all jene Patientinnen sein, die eine medizinische Beratung oder Betreuung zu diesem Thema suchen.

Dabei ist zu betonen, dass die Akzeptanz der Schamlippenform und deren Größe sowohl eine Frage des persönlichen Befindens bzw. der Beeinträchtigung desselben, als auch der persönlichen ästhetischen Vorstellungen ist und keiner Norm unterliegt. Der persönliche Leidensdruck und damit die Entscheidung zur operativen Korrektur ist daher etwas sehr Persönliches und Individuelles.

Operationsablauf

Unter Berücksichtigung der Wünsche der Patientin, der anatomischen Voraussetzungen und der operativen Möglichkeiten wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem Gynäkologen die Operation geplant.

Die Schamlippen haben die Funktion, den Scheideneingang abzuschließen und die Scheide vor Fremdkörpern, Austrocknung und Entzündungen zu schützen. Sehr kleine Schamlippen können diese Funktion jedoch nicht erfüllen.

Deshalb muss bei der Korrektur das Gleichgewicht zwischen Form und Funktion gewahrt werden. Die operative Korrektur der Schamlippen wird bei Woman & Health ambulant in kurzer Vollnarkose auf besonderen Wunsch auch in Lokalanästhesie durchgeführt.

Während des Eingriffs wird überschüssige Haut oder Narbengewebe formgerecht unter Berücksichtigung anatomisch-funktioneller Aspekte (Reizleitung, Blutversorgung etc.) entfernt, die Wundränder plastisch-chirurgisch verschlossen.
Nach dem operativen Eingriff verbleibt die Patientin noch für ca. 2 Stunden zur Beobachtung im Zentrum und kann anschließend sofort nach Hause gehen. Es folgt eine regelmäßige ambulante Wundpflege und Verbandswechsel für 1 bis 2 Wochen; nach 4 bis 6 Wochen ist die Operationswunde vollständig verheilt.

Rekonstruktion des Jungfernhäutchens / Hymenalrekonstruktion

Ein intaktes Hymen (Jungfernhäutchen) ist vor allem für Frauen des arabischen oder südeuropäischen Raumes aus religiösen oder gesellschaftlichen Gründen von großer Bedeutung.

Die Unversehrtheit des Hymens gilt oft als Zeichen für Reinheit und ist meist Voraussetzung für eine Eheschließung.  Woman& Health bietet daher Frauen mit zerstörtem Jungfernhäutchen Hilfe an, da eine Operation die einzige Möglichkeit darstellt, das Hymen zu rekonstruieren.

Operationsablauf

Der Eingriff erfolgt meist in Dämmerschlaf oder Vollnarkose, auf Wunsch jedoch auch in Lokalanästhesie. Die Ränder des defekten Hymens werden dargestellt und nach Anfrischung der Wundränder mit einer speziellen Nahttechnik vernäht, sodass ein intaktes Jungfernhäutchen entsteht. Nach dem operativen Eingriff verbleibt die Patientin noch für ca. 2 Stunden zur Beobachtung im Zentrum und kann anschließend sofort nach Hause gehen. Es folgt eine regelmäßige ambulante Wundpflege, nach 4 bis 6 Wochen ist die Wunde vollständig verheilt.

Scheidenverengungsoperationen

Nach vorangegangenen Geburten, jedoch auch durch hormonelle Umstellungen oder Alterseinflüsse kann es zu einer Ausweitung der Scheide sowie zu einer Schwäche des Beckenbodens kommen. Die Folge ist oft ein eingeschränktes sexuelles Empfinden.

Immer wieder leiden Frauen auch als Folge einer vorhandenen Beckenbodenschwäche an Inkontinenz. Ein schonender chirurgischer Eingriff kann das beheben und die Scheide wieder straffen und verengen. Das Gynäkologenteam von Woman& Health bietet mehrere behutsame Methoden an.

Meist wird bei dem Eingriff, der in Vollnarkose durchgeführt wird, überschüssige Scheidenhaut entfernt und die Beckenbodenmuskulatur gestrafft. Welche Art des Eingriffs für die Patientin richtig ist, kann erst nach einer persönlichen Untersuchung entschieden werden.

Wenn Sie Fragen zum Thema Genitalchirurgie haben, so können Sie diese über das untenstehende Formular direkt an unsere Experten richten. 

Wenn Sie einen Termin für eine Beratung vereinbaren möchten, so erreichen Sie unsere Front Desk Mitarbeiterinnen unter +43 1 533 36 54.

Name:
Mail:
Text:
Woman & Health

Rückruf Keine Zeit für Warteschleife? Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück!